Wie teuer darf es sein?

Ein neues Zuhause ist gefunden. Nun müssen die Wände mit Tapete beklebt, der Boden mit Teppich oder Ähnlichem ausgelegt, und die Decken frisch geweißt werden! Ob nun ein Euro pro Quadratmeter oder zehn, das macht doch auf den ersten Blick kaum einen Unterschied, oder?

Wer nur eine kleine 30-Quadratmeter Wohnung ausstaffieren möchte, für den sind 30 Euro pro Quadratmeter als Fußbodenbelag, insgesamt 900 Euro also, vielleicht noch bezahlbar, doch wer in einer normalgroßen Wohnung haust, der wird sich bestimmt ernsthaft fragen wollen, ob mehrere Tausend Euro allein für den Fußboden gerechtfertig seien!? Wer rechnet da folglich nicht mit?

Ein billiger Teppichboden kann teilweise bereits für um die 2 Euro pro m² erstanden werden, Linoleum kostet generell schon zehnmal soviel. Man kann also Hundert Quadratmeter Wohnfläche schon mithilfe von 200 € Budget mit Teppichboden ausgestattet bekommen! Jedoch ist der billige Teppich nicht so gut gepolstert und so schön weich wie ein teureres Exemplar. Welche Qualität kann und will man sich nun letztlich leisten?

Wer es sich leisten kann, wird natürlich zu den komfortableren Qualitätsmaterialien greifen. Dennoch sind die günstigeren Alternativen mitnichten einfach unbrauchbar! In vielen Büros findet man zudem ausschließlich die strapazierfähigen Billigbeläge. Warum sollte das denn für private Haushalte dann partout nicht akzeptabel sein, falls nun denn einmal die Kasse knapp würde?

Be Sociable, Share!

Geschrieben von:

Keine Kommentare »

Keine Kommentare bisher.

TrackBack URL

Kommentar schreiben:

Be Sociable, Share!
Seiten
Archive
Schlagwörter
Kategorien
Blogroll
Letzte Artikel