Heizkosten oder Miete senken?

Das neue Jahr hat schon seit geraumer Zeit angefangen, da kommt plötzlich Post ins Haus: Die Heizkostenabrechnung ist endlich da! Monat für Monat hat man immer mal wieder daran gedacht, aber natürlich wusste man im Vorhinein nicht so genau, inwiefern die Nachrichtensprecher im Fernsehen wirklich Recht hatten, wenn sie von Energiepreissteigerungen sprachen.

Die Rechnung besagt: 1000 Euro Nachzahlung, zu überweisen binnen 14 Tagen! Da fragt man sich doch: Was ist da bloß passiert? Alles hat man genauso gemacht wie all die Jahre zuvor, aber nun soll man auf einmal so viel mehr für die Heizung zahlen als vorher? – Das ist ja sowas von ungerecht! Wieso berechnen die Energiekonzerne jetzt denn solch eine derartige Menge an Geld für ein und dasselbe wie zuvor?

Der Strompreis ist, ebenso wie andere Energiepreise, nie konstant. Öl ist dabei jedoch besonders von börsenspekulativen Preisänderungen betroffen! Während das Salatöl sich im Preis über die Jahre hinweg preislich ja sehr gut auf einem hohen Niveau gehalten hat, wird Erdöl einmal teurer, einmal billiger, auch wenn in den letzten zehn Jahren sich der Preis für Heizöl ganz klar fast verdreifacht hat. Das Öl war früher also verhältnismäßig deutlich billiger!

Egal, ob die Heizkosten nun hoch oder niedrig sind, muss man dennoch ja dafür bezahlen, denn ein schlichter Hinweis, die Förderkosten fürs Öl seien in der Realität um ein Vielfaches niedriger als die Börsenpreise dafür, und unser Heizöl sei obendrein zusätzlich noch vollkommen überteuert, bringt bestimmt kaum einen Heizölhändler dazu, seine Preise zu senken … . Wie kann man folglich am besten Kosten einsparen beim Wohnen?

Da beim Heizen offenbar kaum reelle Möglichkeiten zum Sparen bestehen (es sei denn, man lebt gerne in einer kalten und schimmligen Wohnung, weil man gar nicht gut heizt), muss eben woanders gespart werden! Die Stromkosten lassen sich hierbei bereits durch energieeffiziente Elektrogeräte und Lampen senken. Die Kaltmiete sowie die Mietnebenkosten hingegen haben ein viel höheres Einsparpotential!

Wer sich eine Wohnung mietet, die einfach günstig von der Miete her ist, dann lässt sich so viel mehr Geld einsparen, als man womöglich denkt! Wohnungen sind heutzutage nämlich generell sehr teuer, und die Kaltmieten lassen vielerorts bereits die Frage aufkommen, ob es nicht billiger wäre, in einem Hotelzimmer zu wohnen statt in solch einer teuren Mietwohnung?!

Be Sociable, Share!

Geschrieben von:

Keine Kommentare »

Keine Kommentare bisher.

TrackBack URL

Kommentar schreiben:

Be Sociable, Share!
Seiten
Archive
Schlagwörter
Kategorien
Blogroll
Letzte Artikel